Nach bisheriger Praxis akzeptierte das Zürcher Steueramt einen gleichzeitigen Abzug von Fahrradpauschale und Kosten des ÖV nicht. Mit einem Urteil vom 21.9.2017 entschied das Bundesgericht zu Gunsten eines Zürcher Steuerpflichtigen, der mit dem Velo zum Bahnhof und mit dem Zug nach Zürich fuhr und erlaubt somit dem Steuerpflichtigen den doppelten Abzug.

Wir werden dies auch in unsere Praxis einfliessen lassen, allerdings ist es Voraussetzung, dass der Steuerpflichtige auch tatsächlich das Velo benützt. Neu kann ich aber den Veloabzug plus das ZVV-Billet geltend machen, wenn ich z.B. von Oberillnau mit dem Fahrrad an den Bahnhof Illnau fahre um dann den Zug zu nehme, auch wenn ich die Bushaltestelle vor der Haustüre habe. Aber Vorsicht, wer gar kein Velo hat, macht den Abzug besser nicht.